Versandfertig innerhalb von 24 Stunden
Kreditkarte, Paypal, Ratenzahlung & more
Versandkostenfrei ab 79,-

10 ½ Bikepacking Tipps für dein nächstes Abenteuer

Mein Top Tipp ist: Höre nicht auf Tipps!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tipps und Tricks zwar schön und gut sind, die Realität aber meist anderes mit einem vorhat. Deshalb empfehle ich dir, mach deine eigene Planung, setze dich mit dem Equipment auseinander, das du glaubst zu benötigen, plane eine Route und versuche deine Bikepacking Tour komplett selbst zu machen. Ist es denn wirklich dein Abenteuer, wenn du dich nur an Tipps anderer orientierst?  

Wenn du dir die komplette eigene Planung nicht zutrauen und möchtest du nicht durch Fehler, sondern Erfahrung lernen, dann habe ich hier dennoch 10 ½ Tipp für deine nächste Bikepacking Reise. Egal wie du es machst, das Ziel sollte ein stressfreies Abenteuer sein, das du vollends genießen kannst.

Für ein Abenteuer braucht es nicht viel

10 ½ Bikepacking Tipps      

➤ Tipp 1: Werde dir bewusst, welcher Bikepacking Typ du bist
➤ Tipp 2: Die richtigen Bikepacking Taschen nutzen
➤ Tipp 3: Bikepacking Taschen richtig packen
➤ Tipp 4: Luxus im Hotel, Camping im Zelt oder Abenteuer in Biwaksack/Tarp/Hängematte
➤ Tipp 5: Achte auf das Gewicht mit ultraleicht Isomatte und Daunenschlafsack
➤ Tipp 6: Du brauchst weniger Kleidung als du denkst
➤ Tipp 7: Notwendiges Werkzeug immer dabeihaben
➤ Tipp 8: Radreisen bedeutet: Viel essen
➤ Tipp 9: Bikepacking in der kalten Jahreszeit: Isolation ist wichtig
➤ Tipp 10: Nutze ALLE Sinne!
Zusatztipp: Genieße jeden Moment 

Bikepacking Tipp 1 ➤ Werde dir bewusst, welcher Bikepacking Typ du bist

Um mit möglichst wenige Gepäck zu reisen ist es notwendig, dass du herausfindest, welcher Bikepacking Typ du bist. Je besser du dich selbst kennst, desto gezielter kannst du deine Tour planen und deine Ausrüstung auswählen.

Auf alle Typen von Radreisenden einzugehen würde hier den Rahmen sprengen. Deshalb fasse ich es kurz: Frage dich vorab:

✔️ Wo möchtest du übernachten?
✔️ Welches Wetter ist geplant und möchtest du bei Regen, Wind und Wetter losfahren?
✔️ Möchtest du schnell und aerodynamisch sein?
✔️  Minimalistisch oder auf alles vorbereitet?
✔️ Fährst du nur bei Tageslicht oder auch in der Dunkelheit?
✔️ Kochst du dein Essen selbst oder kaufst du etwas unterwegs?
✔️ Wie navigierst du?

Fallen dir noch weitere Fragen ein? Poste sie gerne in den Kommentaren! 

Bikepacking Tipp 2 ➤ Die richtigen Bikepacking Taschen nutzen

Als Bikepacking Anfänger fehlt dir natürlich die Erfahrung, welche Taschen du benötigst. Für den Anfang brauchst du nicht die teuerste Ausrüstung und schon gar kein komplettes Bikepacking Set.

Nach Tipp 1 weißt du ja bereits, was du ungefähr benötigst. Sammle deine geplante Ausrüstung grob zusammen und lege sie möglichst komprimiert auf den Boden. Das hilft dir, das Volumen deiner Ausrüstung abzuschätzen. Versuche im Kopf die Taschen schon einmal großzügig zu packen. Plane dabei lieber etwas mehr Platz in den Taschen ein, denn nicht jeder Gegenstand lässt sich platzsparend unterbringen.

Sobald du Fahrradtaschen gekauft hast, solltest du sie einmal Probepacken und wenn sie zu klein ausfallen, zurückgeben und austauschen. Bei Bikepacking Taschen ist es wie mit Klamotten, nur weil sie passend aussehen, müssen sie das nicht unbedingt sein. 


 

ANGEBOT

Sichere dir jetzt 10% Rabatte auf deine nächste Bestellung und verpasse keine News rund um die Themen Bikepacking, Radreisen und Outdoor Abenteuer!


 

*Pflichtfeld

Bikepacking Tipp 3 ➤ Bikepacking Taschen richtig packen

Ein Tipp vorweg: nutze möglichst keinen Rucksack während der Fahrt

Bikepacking Tipp 3 ➤ Bikepacking Taschen richtig packen

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass auch der leichteste Rucksack irgendwann auf den Rücken drückt. Versuche deshalb all dein Equipment in Taschen unterzubringen.

Wichtig ist dabei die Packordnung. Achte auf den optimalen Schwerpunkt deines Tourenrads/Gravelbikes. Schwere Dinge, die du während der Fahrt nicht brauchst, kommen so weit nach unten wie möglich. Das sorgt für eine bessere Straßen- und Kurvenlage.

Außerdem sind die wichtigeren Gegenstände dann besser zu erreichen. Häufig genutzte Gegenstände sollten griffbereit sein.

Welcher Ausrüstung wohin gepackt wird:

Rahmentasche: Bietet viel Stauraum und ist problemlos zu erreichen. Hier kann Elektronik und Verpflegung untergebracht werden. Da ich meine Reisen meist filme, befindet sich hier:

✔️ Drohne
✔️ Actioncam
✔️ Powerbank
✔️ Snacks

Wie viel du hier rein packst, ist natürlich abhängig von der Größe der Rahmentasche. Die von mir genutzte M-Wave Rahmentasche von Rough Ride ist extrem groß und lässt sich noch erweitern. Deshalb habe ich hier zusätzlich noch Werkzeug verstaut:

✔️ Multitool
✔️ Luftpumpe
✔️ Ersatzschlauch
✔️ Reifenheber

Hast du keine Packtasche, dann sollten hier die schwersten Gegenstände verstaut sein.

Packtaschen: Diesen haben den niedrigsten Schwerpunkt, weshalb hier am besten die schweren Gegenstände verstaut werden.

Lenkerrolle: Um das Lenkverhalten nicht zu behindern, sollte die Lenkertasche/Lenkerrolle möglichst leicht sein. Achte darauf, dass alle Griffpositionen deines Lenkers weiterhin möglich sind. Leichtes Gepäck für die Lenkerrolle sind:

✔️ Ultraleicht Zelt/Biwaksack
✔️ Tarp  
✔️ Isomatte
✔️ Regenkleidung
✔️ Klamotten zum überziehen

Satteltasche: Keine Möglichkeit, eine Packtasche zu verwenden? Bei Gravelbikes ist die Satteltasche erste Wahl. Sie hat einen hohen Schwerpunkt. Deshalb sollten auch hier möglichst leichte Gegenstände verstaut werden. Ich transportiere hier:

✔️ Schlafsack
✔️ Koch Zeug
✔️ Ersatzkleidung
✔️ Hygieneartikel
✔️ Handtuch 

Bikepacking Tipp 4 ➤ Luxus im Hotel, Camping im Zelt oder Abenteuer in Biwaksack/Tarp/Hängematte

Bikepacking Tipp 4 ➤ Luxus im Hotel, Camping im Zelt oder Abenteuer in Biwaksack/Tarp/HängematteDie optimale Packordnung wird bestimmt von den großen Gegenständen, die du dabei hast. Die größten sind Isomatte, Schlafsack und Zelt. Mit diesen dreien lässt sich viel Platz sparen. Am meisten, wenn du im Hotel, Hostel, Pension oder airbnb übernachtest.

Kommt das nicht für dich in Frage, dann gibt es viele Möglichkeiten, deine Bikepacking Ausrüstung zu optimieren:

Verzichte auf große Wurfzelte: viel zu groß, zu sperrig, zu schwer! Am leichtesten bist du mit einem Biwaksack, einer Hängematte und/oder einem Tarp unterwegs.

Bei diesen drei Schlafmöglichkeiten reist du nicht nur sehr leicht, sondern hast direkten Kontakt zur Natur. Es fühlt sich an, als ob du im Schlafsack unter dem Sternenhimmel liegst – Abenteuer pur!

 

 

Bikepacking Tipp 5 ➤ Achte auf das Gewicht mit Ultraleicht Isomatte und Daunenschlafsack

Isomatten und Schlafsäcke gibt es bereits handgroß. Achte aber darauf, dass sie zu deinem Schlafverhalten passen. Wenn du es warm brauchst, bringt dir ein dünner Sommerschlafsack nichts. Mit dem minimalen Pack Maß bei großem Schlafcomfort sind diese beiden Komponenten ideal fürs Bikepacking.

Dass du darauf achten musst, dass die aufblasbare Isomatte kein Loch bekommt, muss ich dir vermutlich nicht extra sagen. 

Bikepacking Tipp 6 ➤ Du brauchst weniger Kleidung als du denkst

Ein Bikepacking Tipp, der immer gilt: so viel wie nötig - so wenig wie möglich.

Das gilt für die gesamte Ausrüstung, aber speziell für die Kleidung. Sicher hast du schon einmal den Radreisefilm „Pedal the World“ gesehen. Bereits nach wenigen Tagen haben die Akteure die ersten Pakete nach Hause geschickt, weil sie zu viel Gepäck dabeihatten.

Welche Kleidung Du mitnimmst, richtet sich nach der Jahreszeit und der aktuellen Witterung. Natürlich hat auch die Länge deiner Tour einen Einfluss auf das Volumen deiner Kleidung. In den meisten Fällen reichen aber zwei Outfits. Eines fürs Radfahren und ein weiteres für alles andere inklusive Schlafen. Dazu etwas zum Überziehen bei Wind und Kälte und Regenkleidung.

Besonders gut für sportliche Aktivitäten geeignet ist Kleidung aus Merinowolle. Damit stinkst du nicht so sehr nach Schweiß, die Naturfasern wärmen sehr gut und Feuchtigkeit wird nach außen getragen.

Und wenn du mal nach Schweiß riechst, dann ist das halt so!

Bikepacking Tipp 7 ➤ Notwendiges Werkzeug immer dabeihaben

Ich erinnere mich noch sehr gut an meine allererste Radreise. Damals fuhr ich von Brüssel nach Köln und hatte absolut kein Werkzeug dabei. Zwei Wochen später fuhr ich mit demselben Equipment den 170 km Kölnpfad einmal rund um Köln und hatte auf dieser Tour 4 platte Reifen.

Im Nachhinein gesehen war es pures Glück, dass ich keine größere Panne hatte. Ich habe darauf gelernt und mittlerweile immer das Notwendigste an Werkzeug dabei.

Das Werkzeug gehört zu den schwersten Teilen der Bikepacking Ausrüstung. Deshalb sollte der Fokus nur auf dem notwendigsten liegen.

Du benötigst auf jeden Fall:

✔️ Multitool (teste vor der Reise ob du alle Schrauben damit erreichen kannst)
✔️ Ersatzschlauch und Reifenflickset (solltest du nicht tubeless unterwegs sein)
✔️ Tubeless Reparatur Set (wenn du wie ich tubeless fährst)
✔️ Reifenheber
✔️ Fahrradpumpe (am besten mit Manometer)

Für längere Touren:

✔️ Ketten Öl
✔️ Schalt- und Bremszug
✔️ Ersatzschaltauge
✔️ Reinigungsgerät
✔️ Kettenglieder 

Bikepacking Tipp 8 ➤ Radreisen bedeutet: viel essen

Bikepacking Tipp: Bei Radreisen viel essen!Wie im ersten Tipp bereits erwähnt, stellt sich vorab die Frage, möchtest du dir selbst etwas kochen oder kaufst du dir Snacks unterwegs. Wichtig ist aber, dass du ausreichend isst.

Wer schon einmal einen Hungerast hatte oder wem die Energie ausging, weil einfach zu wenig gegessen wurde, der wird bei der nächsten Tour doppelt so viel Verpflegung dabeihaben.

Bei 20 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit verbrennt der Körper ca. 400-600 kcal Energie pro Stunde. Sitzt du nun 8 Stunden auf deinem Rad, dann ergibt das einen Verbrauch von 3200-4800 kcal zusätzlich zu deinem Grundumsatz. Füllst du diese Energie nicht auf, geht dir irgendwann die Kraft aus.

Entscheidest du dich dafür, jeden Abend selbst zu kochen, dann stellt sich die Frage, wie kann ich bei der Outdoor-Camping-Küche am besten Platz sparen?

Ich selbst nutze ein ultraleichtes Geschirr-Set mit einem kleinen Gaskocher. Dieser beinhaltet nur die Gaskartusche und einen Aufsatz für die Flamme. Mit einem Feuerzeug, Streichholz oder Feuerstein lässt sich somit schnell und sauber das Feuer entfachen. Bei cleverer Zusammenstellung wiegt eine komplette Outdoor-Küche weniger als 300 Gramm:

✔️ Gaskartusche
✔️ Titan Kochtopf
✔️ Besteck
✔️ Gewürze

Bist du nur für einen Overnighter unterwegs, dann lass die Kochsachen doch einfach Zuhause. Das lohnt sich nicht und ist nur zusätzlicher Ballast. Probiere doch mal die örtliche Küche aus oder kauf dir etwas im Supermarkt. Das reicht vollkommen. 

Bikepacking Tipp 9 ➤ Bikepacking in der kalten Jahreszeit: Isolation ist wichtig

Bist du gerne im Frühling, Herbst oder sogar im Winter unterwegs, dann ist Wärme die größte Währung. Kalter Fahrtwind kann auf solchen Bikepacking Touren der absolute Endgegner sein. Achte also auf ausreichend Isolation. Eine wärmende Isolationsjacke ist bei fast jeder Jahreszeit eine sinnvolle Ergänzung für die Bikepacking Ausrüstung.

Nachts kannst du die Jacke als Ergänzung zu deinem Schlaf Setup nutzen, wenn es dir zu kalt wird.

Tipp: Verzichte auf Daunen und fokussiere dich auf Kunstfasern. Bei Nässe verlieren Daunen ihre Wärmeleistung. Kunstfasern bleiben stabil!

Bikepacking Tipp 10 ➤ Nutze ALLE Sinne! 

Ganz kurz: 

❌ Handy weg
❌ Keine Musik in den Ohren 

Einfach nur du, dein Rad und die Natur! 

Zusatztipp ➤ Genieße jeden Moment auf deiner Bikepacking Tour 

Passend zum Bikepacking Tipp 10 kann ich nur sagen, genieße jeden Moment deiner Tour. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber gerade nach längeren Reisen habe ich häufig Flashbacks. Ich putze zum Beispiel gerade meine Wohnung und im nächsten Moment denke ich an eine Situation während meiner letzten Reise. Das sind teilweise Szenen, die ich schon ganz vergessen hatte und die nichts Besonderes sind. Aber auf einmal sind sie da.

Je mehr du während einer Bikepacking Tour entspannen und dich der Reise hingeben kannst, desto intensiver werden solche Flashbacks. Diese Erinnerungen sind einer der größten Gründe, warum ich Radreisen liebe.


 

ANGEBOT

Sichere dir jetzt 10% Rabatte auf deine nächste Bestellung und verpasse keine News rund um die Themen Bikepacking, Radreisen und Outdoor Abenteuer!


 

*Pflichtfeld

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.